Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster

"Dr. Andreas Dombret Promotionspreis" der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Dr. Andreas Dombret (l.) und Prof. Dr. Theresia Theurl gratulieren dem Preisträger Dr. Daniel Nießing

Erstmals wurde am 4. Juli 2007 im Rahmen der feierlichen Promotion der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster der "Dr. Andreas Dombret Promotionspreis" verliehen. Dieser Preis wird in Zukunft einmal im Jahr für jene Dissertation vergeben, in der die Verbindung von theoretischem Wissen und konkreter Anwendbarkeit in der wirtschaftlichen Praxis am besten gelingt. Sie muss mit Summa cum laude beurteilt sein.

Der Preisträger 2007 ist Dr. Daniel Nießing vom Institut für Marketing. Er stammt aus Borken und hat mit den Schwerpunkten Marketing und Wirtschaftsinformatik von 1998 bis 2003 BWL studiert und im April 2007 bei Prof. Dr. Manfred Krafft promoviert. In seiner Dissertation hat er sich mit "Kunden-werben-Kunden-Kampagnen" und der konkreten Gestaltung des Weiterempfehlungsmanagements auseinandergesetzt. Es geht um die Identifikation der Kunden mit hoher Weiterempfehlungsbereitschaft und um die systematische Analyse der Beziehung zwischen Sendern und Empfängern erfolgreicher Empfehlungen. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können entsprechende Kampagnen optimiert werden, sowohl bezüglich der Inhalte als auch der Sender.

Der Preis wird von Dr. Andreas Dombret gestiftet, der selbst an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster studiert hat und der heute Vice Chairman Europe der Bank of America und gleichzeitig Vorsitzender der Geschäftsleitung von Deutschland, Österreich und der Schweiz ist: "Ich möchte aktiv dazu beitragen, dass die Praxisorientierung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät an der WWU noch weiter gestärkt wird. Hierzu gehört auch, dass hervorragende Dissertationen als solche öffentlich anerkannt und mit einem Preis der Fakultät ausgezeichnet werden. Die aus Münster stammenden wissenschaftlichen Leistungen müssen noch viel mehr auf nationaler und internationaler Ebene wahrgenommen werden, als dies bislang bereits der Fall ist. Der Promotionspreis soll hierzu einen Beitrag leisten und einen weiteren Anreiz zu wirklich herausragenden wissenschaftlichen Leistungen im Rahmen der Promotion bieten."

    Diese Seite:
  • :: Seite drucken